Freitag, 17. April 2020, 18 Uhr

Deutsche Streicherphilharmonie, Dirigent: Wolfgang Hentrich

Das jüngste Spitzenorchester Deutschlands! Sie sind zwischen 11 und 20 Jahre alt und spielen schon auf den großen Bühnen und bei Festivals wie etwa im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins oder in der Kölner Philharmonie, bei den Festspielen Mecklenburg Vorpommern oder bei Young Euro Classic in Berlin: Die Orchestermitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie sorgen mit ihrer hohen Qualifikation und der Exzellenz ihres Spiels regelmäßig für Erstaunen. Die intensive Arbeit der Dozenten aus dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin mit den einzelnen Stimmgruppen sorgt für den charakteristischen, überaus homogenen Streicherklang des Ensembles. Als Ort intensiver musikalischer Jugendbildung ist das junge Spitzenensemble eine Wiege des engagierten und qualifizierten Berufsmusiker-Nachwuchses für Spitzenorchester und Solistenkarrieren. Viele ehemalige Mitglieder spielen inzwischen in namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, den Münchner Philharmonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Sächsischen Staatskapelle Dresden oder dem Metropolitan Opera Orchestra New York. 

Programm:

Antonín Dvořák | Streicherserenade E-Dur

Dmitri Schostakowitsch | Kammersinfonie, op. 110a

Ludwig van Beethoven | Lento assai e cantate tranquillo, op. 135     

 

Konzertbeginn: 18 Uhr.

Eintritt frei, es wird um Spenden gebeten. 

(Foto: Michael Setzpfandt)