Freitag, 12. Juni 2020

Saxophonquartett clair-obscur: Berliner Luft - Eine Nacht in Berlin

Was hätte man im Jahr 1932 an einem Abend in Berlin nicht alles erleben können!? Die bekanntesten Komponisten, Schriftsteller und Künstler der Epoche waren zwischen Friedrichstraße, Kurfürstendamm und Alexanderplatz aktiv und ein kulturbegeistertes Publikum strömte vom Konzertsaal zum Kino, von Nachtclubs in Bars und Cabarets... Das Berliner Saxophonquartett clair-obscur nimmt sein Publikum mit hinein in diese vergangene Welt und präsentiert „Eine Nacht in Berlin“. Mit Werken von Kurt Weill, Hanns Eisler, den Comedian Harmonists..

Das Saxophon-Quartett clair-obscur gehört seit vielen Jahren zu den renommiertesten Quartetten
seiner Art. Die enorme Qualität, Flexibilität und Stilsicherheit seiner Mitglieder, die regelmäßig die
Saxophongruppe der Berliner Philharmoniker bilden, ermöglicht es ihnen, ohne Scheuklappen jede
Art von Musik zu spielen – und das auf höchstem Niveau. Clair-obscur kennen keine Tabus, spielen was ihnen gefällt und beweisen immer wieder aufs Neue, das jede Art von Musik das Publikum erreicht, wenn sie gut gespielt und präsentiert wird. Und gut klingen: die idealen Arrangements, die sich clair-obscur auf den Leib schreiben, lassen mitunter vergessen, dass „nur“ ein Quartett auf der Bühne sitzt. Der ganz eigene Sound, das traumwandlerische Zusammenspiel und ihre von Spielfreude, Lockerheit und Humor geprägten Auftritt machen ein Konzert von clair-obscur zu
einem Erlebnis.

Konzertbeginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 12,- Euro, Schüler und Studenten ab 15 Jahren 6,- Euro, Kinder bis 14 Jahren frei.


(Foto: Michael Jungblut)